Lade...
Sie sind hier: Start >  Onlinerechner > Online kalkulieren: Heckenkosten berechnen, Anleitung Hecken pflanzen : zurück

Kalkulation Heckenkosten berechnen, Anleitung Hecken pflanzen

Garten, Hecken, Heckenrechner



Heckentyp (100-120cm hoch)
Heckenlänge m
Hecken Lieferkosten EUR
Heckenkosten gesamt EUR

Diesen Rechner empfehlen!

Die richtige Hecke für den Garten auswählen

Rotbuche Heck im WinterHecken spielen heute in unseren Gärten eine wichtige Rolle. Wurden sie früher meist nur zur Einfriedung angepflanzt, um Flächen zu begrenzen, ist die Hecke mittlerweile fester Bestandteil in der Gartengestaltung. Ihre Funktion und Aufgabe richtet sich dabei nach den Bedürfnissen der Gartenbesitzer.

Da der Mensch sich am wohlsten fühlt, wenn er sich unbeobachtet in seinem grünen Reich bewegen kann, werden Hecken nicht nur zur Einfriedung, sondern auch als Sichtschutzelement verwendet. Und das am liebsten blickdicht zu allen Jahreszeiten.

Es gibt aber noch weitere Argumente, die für die Verwendung einer Hecke sprechen:

In windigen Regionen oder höhergelegenen, kälteren Gegenden bietet eine Hecke optimalen Windschutz gegen Sturm, Kälte und Schneeverwehungen. Sie bremst den Wind ab und es können so keine Wirbel entstehen. In der Eifel zum Beispiel werden daher traditionell Rotbuchenhecken so angepflanzt, dass das Haus rundherum oder nur von einer bestimmten Seite durch eine haushohe Rotbuchenhecke geschützt wird. Oft sieht man auch Kombinationen aus niedrigen und hohen Hecken.

  • Windschutz
  • Schallschutz
    • Sehr breite Hecken können als Schallschutz dienen, wenn das Grundstück in einer sehr lauten Umgebung oder an einer vielbefahrenen Straße steht. Man darf sie jedoch nicht mit einem vollständigen Lärmschutz vergleichen. Hecken wirken geräuschdämpfend. Je breiter und dichter die Hecke, umso mehr Lärm wird abgebremst.
  • Raumbildner
    • In der Gartengestaltung werden Hecken sehr gerne eingesetzt, um Gartenräume zu bilden. Als Trennelement können Sie durch gekonnte Formschnitttechniken sehr schön gestaltet werden und dabei selbst als Blickfang gelten. Je nach Wahl der Pflanzenart, verändert sich das Aussehen dieses Raumteiler mit den Jahreszeiten. So wechseln zum Beispiel die Blätter der Rotbuche von einem satten Grün im Sommer in ein wunderschönes, warmes Rotbraun im Herbst.
  • Lebensraum für Tiere:
    • Egal, ob im Garten oder in der freien Landschaft: Hecken bieten vielen Tieren wie Vögeln und Insekten wertvollen Lebensraum. Sie finden dort sowohl Nahrung, als auch Unterschlupf und einen Platz zum Brüten.

 

Einheimische oder fremdländische Gehölze als Heckenpflanzen

Natürliche Buchsbaum HeckeWer sich für einheimische Gehölze entscheidet, der tut etwas für die Umwelt. Denn heimische Pflanzen mit ihren Astquirlen bieten verschiedenen Tierarten wie Vögeln, Insekten, aber auch Eichhörnchen oder dem seltenen Siebenschläfer wichtige Rückzugsgebiete. Sie sind mit ihrem Blütenschmuck im zeitigen Frühjahr oder im Sommer eine wertvolle Nahrungsquelle für unsere Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und viele andere Insekten. Vögel und andere Kleintiere profitieren im Herbst und Winter von den angesetzten Früchten.

Eine ganze Reihe von heimischen Bäumen und Sträuchern können als Heckenpflanzen genutzt werden. Man hat dabei die Möglichkeit, die Hecke als freiwachsende oder geschnittene Hecke aus Wildgehölzen und Blütensträuchern anzulegen. Wenn das Grundstück entsprechen groß ist und an die offene Landschaft grenzt, ergeben freiwachsende Hecken als Abschluss ein harmonisches Landschaftsbild.

Viele fremdländische Gehölze werden in unseren Gärten heute wie selbstverständlich verwendet. Darunter fallen Immergrüne wie verschiedene Kirschlorbeerarten mit ihren dunkelgrünen, ledrigen Blättern oder Nadelgehölze wie Scheinzypresse und Lebensbaum. Für ganzjährig blickdichte Hecken sind sie der Favorit und lassen sich durch regelmäßigen Schnitt sehr gut in Form halten.

Der ökologische Wert dieser Gehölze ist jedoch nur sehr minimal. Zwar bieten diese Hecken Unterschlupf, kommen aber als Nahrungsquelle nicht in Frage. Gerade in der heutigen Zeit wird der Lebensraum für unsere heimische Tierwelt immer kleiner. Jeder Gartenbesitzer sollte sich daher überlegen, wie er seinen Beitrag zum Umweltschutz leisten kann.

So wählen Sie die richtigen Heckenpflanzen für Ihren Garten

Verschiedene Faktoren sind entscheidend für die perfekte Hecken Auswahl. So müssen zum Beispiel die Größe und die Lage des Gartens, der Gartenstil und die Gestaltung und natürlich auch persönliche Vorlieben des Gartenbesitzers berücksichtigt werden.

Natürliche Garten Hecken

Für naturnahe Gärten eignen sich sehr gut gemischte Hecken aus Wildgehölzen wie Hundsrose, Hartriegel, Schlehe und Feldahorn. Dazwischen passen gut einzelne immergrüne Gehölze wie Stechpalme oder Eibe. Diese Kombination kann sowohl als freiwachsende als auch geschnittene Hecke gezogen werden.

Geschnittene Hecken

Kirschlorbeer Hecke als SichtschutzGeschnittene Hecken sind die am häufigsten anzutreffende Form. Neben der Einfriedung des Grundstücks, werden sie meist als Sicht- und Windschutz angepflanzt. Geschnittene Hecken eignen sich aus Platzgründen besonders gut für kleine Gärten.

Bei Reihenhausgärten sind Sichtschutzhecken zum Erhalt der Privatsphäre unerlässlich. Beliebte Gehölze sind zum Beispiel Eibe, Liguster, Rotbuche, Kirschlorbeer oder Lebensbaum.

Bei der Wahl der Pflanzen sollten man sich Zeit nehmen und sich genau über das Wuchsverhalten informieren. Denn manche Pflanzen wachsen zu stark und sind somit für einen kleinen Garten ungeeignet. Gute Literatur und die Auskunft einer guten Baumschule bieten wertvolle Hilfestellungen.

Blaue Scheinzypresse im WinterAuf gute Pflanzenqualität achten

Heckenpflanzen sollten entweder im Herbst ab Ende Oktober bis zum eintretenden Frost und Schnee oder ab dem zeitigen Frühjahr ab Februar bis maximal April gepflanzt werden.

Es ist üblich, Laubgehölze wie Rotbuche, Liguster oder Hainbuche bis zu einer bestimmten Größe als wurzelnackte Pflanzen anzubieten. Dies bedeutet, dass sich kein Erdballen um die Wurzeln herum befindet. Ein Qualitätsverlust ist dies aber nicht, denn die Pflanzen wachsen bei fachgerechter Pflanzung und Pflege ganz normal an. Nadelgehölze wie Eiben, Scheinzypresse oder Lebensbaum werden immer mit Wurzelballen verkauft.

Beim Kauf von Heckenpflanzen ist der Gang in eine zertifizierte Baumschule sehr sinnvoll. Diese Betriebe gehören zum „Bund Deutscher Baumschulen“ und verpflichten sich, Pflanzen nach gewissen Qualitätsstandards zu produzieren. Hier kann man sicher sein, dass nur gesunde, kräftige, gut verzweigte Pflanzen mit gut ausgebildetem Wurzelwerk verkauft werden.

Heute werden die meisten Pflanzen im Pflanztopf, auch Container genannt, angeboten.

Der Vorteil ist, dass diese Pflanzen dass ganze Jahr über gepflanzt werden können, also auch im Sommer. Sie müssen nicht, wie Ballenpflanzen, erst aus der Erde geholt werden, sondern sie stehen pflanzfertig bereit. Lediglich im Preis macht sich dieser Komfort bemerkbar, denn er liegt deutlich höher. Wer viele Pflanzen benötigt, der sollte die günstigere Variante wählen.

Kosten Hecke anlegen

Die Preise für Heckenpflanzen gestalten sich je nach Pflanzenart, der gewählten Größe und der Verkaufsform, wie wurzelnackt oder mit Ballen, sehr unterschiedlich. Bei einer mittleren Größe von 100 – 125 cm kann man sich bei gängigen Pflanzenarten nach folgendem Durchschnittspreis richten:

Rotbuche (Fagus sylvatica): ca. 2,20 € (ohne Ballen) ; Pflanzenbedarf / m: 4 Stck.
Hainbuche (Carpinus betulus): ca. 2,20 € (ohne Ballen ; Pflanzenbedarf / m: 4 Stck.
Wintergrüner Liguster (Ligustrum vulgare „Atrovirens“): ca. 2,00 € (ohne Ballen) ; Pflanzenbedarf / m: 4-5 Stck.
Kirschlorbeer Herbergii (Prunus laurocerasus „Herbergii“): ca. 9,00 € (Container) ; Pflanzenbedarf / m: 2 Stck.
Gemeine Eibe (Taxus baccata): ca. 35,00 € (mit Ballen) ;Pflanzenbedarf /m: 3-4 Stck.
Lebensbaum „Brabant“ (Thuja occidentalis „Brabant“): ca. 8,00 € (mit Ballen) ; Pflanzenbedarf /m: 3-4 Stck.
Feldahorn (Acer campestre): ca. 4,00 € (ohne Ballen) ; Pflanzenbedarf /m: 3-4 Stck.

Bei Hecken aus Wild- und Blütengehölzen hängt es sehr stark davon ab, wie viel Platz im Garten vorhanden ist. Wildgehölze gehen oft sehr stark in die Breite und verzweigen sich. Wer richtig dichte und üppige Hecken liebt pflanzt ruhig 4 Pflanzen pro Meter. Ansonsten reichen je nach Pflanzenart 2 Pflanzen pro Meter.

Ab Herbst werden Wild- und Blütengehölze genau wie Heckenpflanzen als Wurzelware angeboten und liegen im Schnitt bei ca. 3,00 – 4,00 € pro Pflanze.

 

Vergleich Heckenarten

Hier finden Sie eine übersichtliche Liste der Vorteile und Nachteile bestimmter Heckenarten im direkten Vergleich.

Freiwachsende Heckenarten

Heckenart: Freiwachsende Hecke aus Wildgehölzen
  • Besteht aus verschiedenen heimischen Straucharten ( zum Beispiel Hasel, Schlehe, Felsenbirne, Hundsrose, Wild- apfel, Schwarzer Holunder, Sanddorn, Liguster, Stechpalme, Kornelkirsche)
Vorteile:
  • Förderung und Schutz der heimischen Pflanzenwelt, bietet Rückzugsmöglichkeiten und Nahrung für heimische Tierwelt (Vögel und Kleinsäuger)
Nachteile:
  • Wird sehr breit (mind. 3 Meter), der Garten sollte daher ausreichend groß sein; Beschattung des Gartens mit berücksichtigen, da diese Hecken- art ihre Endgröße erreicht. Es muss mit einer Höhe von ca. 4-6 Metern gerechnet werden.
  • Unbedingt auf Grenzabstände zum Nachbarn oder landwirtschaftlich genutzte Fläche achten.
Besonderheiten:
  • Diese Heckenart fügt sich sehr schön in die umgebende Landschaft ein. Passt sehr gut zu naturnahen Gärten. Bringt Spannung in den Garten durch unterschiedliche Blütezeiten, Laubstrukturen und Laubfarben, farbigen Fruchtbehang von Spätsommer bis Herbst sowie besondere Herbstfärbung der Blätter bei verschiedenen Straucharten

 

Heckenart: Freiwachsende Hecke aus Blütensträuchern
  • Besteht überwiegend aus Sträuchern, die lange und reichlich blühen. Kaum Fruchtbildung. (zum Beispiel Schmetterlingsstrauch, Deutzie. Gartenjasmin, Forsythie, Schneeball, Fünffingerstrauch, Spiersträucher in Sorten, Weigelie, Schneeball-Arten etc.)
Vorteile:
  • Wertvolle Insektenweide für zum Beispiel Bienen, Hummeln, Schmetterlingen und andere Insekten.
  • Der oft dichte Wuchs bietet Rückzugsmöglichkeiten für Vögel und Kleinsäuger
  • Durch geeignete Auswahl sind niedrige Hecken möglich. Auch für kleine Gärten geeignet.
Nachteile:
  • Reguläre Größe von Blütensträuchern liegt zwischen 2-3 Metern Höhe und Breite. Der Garten sollte in diesem Fall ausreichend groß sein.
  • Auf Grenzabstände zum Nachbarn achten.
Besonderheiten:
  • Sträucher bieten Blütenreichtum von Frühjahr bis zum Herbst. Durch geschickte Auswahl können der Zeitpunkt und das Farbspektrum bestimmt werden.
  • Sträucher wie Schmetterlingsstrauch oder Gartenjasmin bringen intensiven Duft in den Garten und locken Insekten an.
  • Rückschnitt alle 2-3 Jahre fördert Blühwilligkeit der Sträucher.

 

Geschnittene Heckenarten

Heckenart: Geschnittene Hecke aus Laubgehölzen
  • Häufig verwendete Gehölze sind zum Beispiel Rotbuche, Feldahorn, Hainbuche oder Liguster
Vorteile:
  • Heimische Gehölze; Förderung und Schutz der heimischen Pflanzenwelt, bietet Rückzugsmöglichkeiten und Nahrung für heimische Tierwelt (Vögel, Insekten und Kleinsäuger).
  • Gehölze lassen sich sehr gut zu Formschnitthecken erziehen.
Nachteile:
  • Ganz oder teilweise laubabwerfend. Daher im Winter nicht vollständig blickdicht.
  • Regelmäßiger Schnitt notwendig, ca. 1-2 Schnitte pro Jahr.
Besonderheiten:
  • Herbstfärbung je nach gewählter Pflanzenart.
  • Das verwelkte Laub der Rotbuchenhecke verbleibt an den Trieben, bis die Hecke im Frühjahr neu austreibt.
Heckenart: Geschnittene Hecke aus Nadelgehölzen und immergrünen Laubgehölzen
  • Gern verwendete Pflanzen sind Eibe, Lebensbaum, Scheinzypresse, Kirschlorbeer
Vorteile:
  • Ganzjährig blickdichte Hecke. Guter Windschutz. Bietet Unterschlupf für Vögel und Kleintiere.
  • Pflanzen lassen sich problemlos zu Formschnitthecken erziehen.
  • Die langsamwachsende Eibe kann auch für sehr kleine Hecken verwendet werden.
Nachteile:
  • Regelmäßiger Schnitt notwendig, ca. 1-2 Schnitte pro Jahr.
  • Keine Nahrungsquelle für heimische Tierwelt.
Besonderheiten
  • Bei starkem Dauerfrost kann der Kirschlorbeer ganz oder teilweise zurück- frieren. Grund hierfür ist Wassermangel aufgrund von Bodenfrost.
  • Lebensbäume und Scheinzypressen leiden vermehrt unter Phytophtora-Pilzen, die über die Wurzeln in die Pflanzen eindringen und sie absterben lassen.

 




Kategorie: Garten, Hecken, Heckenrechner
Rechner-ID: 1179
Nutzung: 1336 Mal genutzt

Diesen Rechner in die eigene Homepage einbauen



Aktuellste Kalkulation


Von einem Benutzer aus Deutschland wurden für dieses Projekt zum Thema Garten, Hecken, Heckenrechner zuletzt am 03.12.2018 die Eingabewerte Heckentyp mit 4 EUR pro m, Heckenlänge mit 310 m, Hecken Lieferkosten mit 0 EUR eingegeben. Als Ergebnis der Berechnung wurden der bzw. die Ausgabwerte Heckenkosten gesamt mit 1,240 EU kalkuliert.


Möchten Sie gern einen eigenen Homepagerechner oder ein Webseitentool wie dieses zu 'Kalkulation Heckenkosten berechnen, Anleitung Hecken pflanzen' erstellen? Bauen Sie doch selbst ohne Programmierwissen Ihre eigene Webanwendung. Im erweiterten Paket können Sie diesen Rechner später sogar als Android-App oder generieren. Gern helfen wir Ihnen bei der Software-Entwicklung eines Online-Berechnungstools oder auch Ihrer eigene Mobile-App Anwendung im Bereich Garten, Hecken, Heckenrechner. Hier legen Sie ein kostenloses Konto zum Rechnen an.