Lade...
Sie sind hier: Start >  Onlinerechner > Online kalkulieren: Kostenrechner Balkonsanierung mit Anleitung : zurück

Berechnen Sie die Sanierungskosten eines Balkons

Kosten Balkon erneuern, Richtig Balkon sanieren, Anleitung Kosten Balkonsanierung



evtl. Grundierung EUR/qm
Materialpreis neuer Bodenbelag
Entfernung alte Fliesen/Steine EUR/Std.
Verlegen neuer Bodenbelag EUR/Std.
Abdichtung Flüssigkunststoff EUR/qm
Fläche Balkon qm
ggf. neues Abflusssystem + Entkopplung EUR
Balkon spachteln EUR
Gesamtkosten pro qm EUR/qm
Gesamtkosten EUR

Diesen Rechner empfehlen!

Um die Bauqualität sowie zugleich die optische Beschaffenheit einer Terrasse oder eines Balkons zu verbessern, bietet es sich mitunter an, diesen Bereich von Grund auf zu sanieren bzw. zu pflastern. Je nach Art und Aussehen der neuen Pflasterung erhält der neu gestaltete Außenbereich noch mehr Flair und einen eigenen Charme. So attraktiv das Ganze später auch wirken mag, so einfach ist doch die Durchführung der einzelnen Arbeitsschritte. Wichtig ist nur, dass man gerade im Rahmen der Vorbereitungen eine besondere Sorgfalt walten lässt. Dennoch: ein gewisser Zeitaufwand ist in diesem Zusammenhang unbedingt aufzubringen. Und auch der finanzielle Aspekt spielt dabei eine wichtige Rolle. Wer nämlich am falschen Ende spart, wird über kurz oder lang womöglich umfangreiche Nachbesserungsarbeiten durchführen müssen.

Anleitung Balkonsanierung in Schritten:

  • Alten Belag komplett entfernen
  • Montieren eines Regenrinneblechs mit Anschluss zur Regenrinnenabfluss des Hauses (Ablauf ab Schicht Drainagematte).
  • einfache Lösung (nicht wirklich zu empfehlen): Hohlkehle an der Innenseite zum Haus erstellen; teure Lösung: komplettes Drainagensystem
  • Grundierung zum Feuchtigkeitsschutz auftragen
  • Abdichtung: Schweißbahn oder selbstklebendes Abdichtungsmaterial aufkleben und bis zur Hohlkehle und ca. 10-15 cm weiter führen (Folie sollte überstehen).
  • Drainagenmatte und darauf Estrichschicht mit Gefälle setzen
  • Fliesen- bzw. Natursteinbelag im Verbundsystem positionieren.

Kosten Balkonsanierung: Sanierung alter BalkonBalkon Untergrund vorbereiten

Nachdem der zu sanierende Terrassen- oder Balkonbereich sorgfältig abgemessen und markiert wurde, wird eine etwa 25 bis 30 Zentimeter dicke Tragschicht auf dem zuvor befestigten Untergrund verteilt. Am besten wird diese Schicht mittels einer Rüttelplatte verdichtet. Im Anschluss daran trägt man eine bis zu fünf Zentimeter dicke Schicht aus Pflastersand, Kies oder Splitt auf. Zu diesem Zwecke sollte unbedingt eine Wasserwaage zu Hilfe genommen werden, um später optimale Resultate zu erzielen. Damit auch das Regen- oder Tauwasser ungehindert abfließen kann, darf man nicht vergessen, ein leichtes Gefälle (etwa drei bis vier Prozent) ins Drainagesystem einzukalkulieren. Dies ist mit einer Estrichschicht umsetzbar. Um das Ansammeln von Stauwasser zu verhindern, sollte das Gefälle natürlich vom Haus weg optimalerweise in einen Ablauf (Möglichkeit zur Regenwassernutzung) fließen!

Balkonsanierung selber machen - Worauf achten?

Die meisten Fehler bei der Erneuerung eines Balkons entstehen beim Anlegen des Gefälles und bei der Abdichtung bzw. dem Anschluß zum Haus. Genau dort sollten Sie sehr sauber arbeiten oder ggf. einen Balkonprofi ranlassen. Alternativ gibt es bereits komplette Balkonsysteme im Handel. Oft entstehen dort die später sehr kostenintensiven Feuchtigkeitsschäden.

Balkon pflastern mithilfe einer Richtschnur

Eine Richtschnur ist für die folgenden Arbeitsschritte geradezu unabdingbar. Denn dadurch verläuft die Fluchtlinie später gerade. Beim Verlegen der Pflastersteine bietet es sich überdies an, einen Zwischenraum von etwa drei bis vier Zentimetern zu halten. Sobald die ersten drei, vier Reihen gelegt sind, können Splitt oder Pflastersand zwischen die Fugen gestreut werden. Dies dient der Stabilität und der langfristigen, besseren Haltbarkeit. Zu guter Letzt nimmt man nach der Fertigstellung die Rüttelplatte nochmals zur Hand, um eine zusätzliche Festigkeit zu gewährleisten. Dann folgen wiederum eine Verdichtung der Fugen mit Sand, und ein Einschlämmen der Pflasterung mit Wasser. Und schon erstrahlen die Außenanlagen in „neuem Glanz“.

Sicherheitstipps bei der Balkon Sanierung

Falls Sie die Idee haben, schwere neue Beflasterungssteine zu nutzen, sollten Sie in jedem Fall aus Ihren Bauplänen die maximale Traglast Ihres Balkons herausfinden und diese mit der Last der neuen Steine grob vergleichen. Keine Versicherung trägt einen Schaden, wenn dieser durch eigene Fehler (zu hohe Traglast) bei der Sanierung entstanden ist.




Kategorie: Bauen & Wohnen & Außenanlagen & Sanierung
Rechner-ID: 1371
Nutzung: 687 Mal genutzt




Aktuellste Kalkulation


Von einem Benutzer aus Deutschland wurden für dieses Projekt zum Thema Bauen & Wohnen & Außenanlagen & Sanierung zuletzt am 03.11.2018 die Eingabewerte evtl. Grundierung mit 65 EUR pro qm, Materialpreis neuer Bodenbelag mit 45 , Entfernung alte Fliesen pro Steine mit 35 EUR pro Std., Verlegen neuer Bodenbelag mit 40 EUR pro Std., Abdichtung Flüssigkunststoff mit 30 EUR pro qm, Fläche Balkon mit 12 qm, ggf. neues Abflusssystem + Entkopplung mit 500 EUR, Balkon spachteln mit 400 EUR eingegeben. Als Ergebnis der Berechnung wurden der bzw. die Ausgabwerte Gesamtkosten pro qm mit 215 EUR pro qm, Gesamtkosten mit 3,480 EU kalkuliert.


Möchten Sie gern einen eigenen Homepagerechner oder ein Webseitentool wie dieses zu 'Kalkulation Kostenrechner Balkonsanierung mit Anleitung ' erstellen? Bauen Sie doch selbst ohne Programmierwissen Ihre eigene Webanwendung. Im erweiterten Paket können Sie diesen Rechner später sogar als Android-App oder generieren. Gern helfen wir Ihnen bei der Software-Entwicklung eines Online-Berechnungstools oder auch Ihrer eigene Mobile-App Anwendung im Bereich Bauen & Wohnen & Außenanlagen & Sanierung. Hier legen Sie ein kostenloses Konto zum Rechnen an.